April 2014
M D M D F S S
« Mrz    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um dieses Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Artikel per E-Mail zu erhalten.

Uru Guru

Staudamm

Represa Salto Grande

Das erste interessante Ziel auf der Uruguay Rundreise war der Staudamm in Salto an dem der Rio Uruguay zu einem großen See gestaut wird um dort für Argentinien und Uruguay Strom zu erzeugen.

Ein gewaltiges Bauwerk, an einem gewaltigen Fluss, der im Moment unseres Besuches nicht so viel Wasser führte und somit nicht gefährlich aussah. Doch ich werde nie die Bilder aus 2010 vergessen als der Staudamm auf beiden Seiten fast geleich hoch war und die anliegenden Straß3n in beiden Ländern überflutet wurden.

Wer sich die Bilder anschaut wird einen Eindruck davon bekommen wenn man sich nur mal die Uferböschungen anschaut. Dort sieht man deutlich wo der Fluss schon gewütet hat.

Über den Staudamm führt eine Straße zu einem den wenigen Grenzübergängen nach Argentinien. Wir haben uns den Spaß nicht nehmen lassen und sind rüber gefahren bis in die Stadt Concordia. Einmal ins Zentrum und gleich wieder raus. Ich mag keine Städte. Sind eh alle fast gleich. Also was soll ich da außer um zu sagen, dass ich mal da war!

Hier 2 sehr schöne Panoramabilder welche fast einen Rundblick gestatten. Natürlich sind diese Bilder sehr groß!

Rio Uruguay

Panoramafoto Rio Uruguay

Rio Uruguay

Panoramafoto 2 Rio Uruguay

Und hier noch ein paar Bilder vom Staudamm selbst, der Überfahrt, dem See usw.

Glauben?

Glauben ist nicht wissen!

Glauben heißt nicht Wissen!

Das an was wir glauben ist also auf keinen Fall bewiesen, niemand weiß also ob es wirklich stimmt!

Wenn uns also 2000 Jahre alte Schriften überliefert werden haben wir keinerlei Beweis dafür, dass dieses was dort niedergeschrieben wurde sich auch tatsächlich so oder in ähnlicher Weise abgespielt hat.

Deswegen müssen wir daran Glauben.

Deswegen wird der Glauben vielfach dazu genutzt um uns Menschen zu manipulieren. Das geht soweit, dass gerade dieser Glauben an Sekten ähnliche Institutionen staatlich gefördert und sogar zum Studienfach erhoben wurde.

Studienfach: Wie belüge ich am besten die Menschen! Nichts anderes ist diese Theologie.

Dazu kommt, man muss ja die Menschen mit irgendetwas ablenken.  Somit werden Feste organisiert, sonntägliche Sitzungen abgehalten in denen man dann erfundene Geschichten welche von einem Hirten an seine Schafe vorgetragen werden, erzählt.

Ganz besondere Institutionen haben in diesen angeblichen 2000 Jahren eine Macht erreicht die förmlich zum Himmel stinkt. Sie geben sich als menschlich barmherzig, sind aber nicht einmal bereit den ärmsten der Armen, trotz unheimlichen Reichtums, unter die Arme zu greifen um deren Hunger und Durst zu stillen.

Das Machtgefüge geht soweit, dass deren Oberidiot auf Kosten seiner dummen Schafe um die ganze Welt jetten kann um an möglichst vielen verschiedenen Orten die Menschen für den Glauben an ihn zu beweihräuchern.

Schafen gleich strömen sie in Massen zu diesen Ereignissen und sind auch noch bereit ihr letztes Hemd für diesen Idioten mit seiner kriminellen Vereinigung zu opfern.

Menschen wacht auf! Glauben ist nicht Wissen. Es gibt wie gesagt keinerlei Beweise für das dumme Geschwafel. Niemand lebt mehr der bei diesen, durch Film und Fernsehen bekannt gewordenen, Ereignissen leibhaftig dabei war.

Sicherlich klingt das alles schön und spannend, dafür werden die Theologen auch geschult um möglichst viele Schafe hinter sich zu bringen, damit das Imperium wächst und gedeiht. Der Hauptzweck ist allerdings, dass möglichst viel Kohle hereinkommt mir der man wieder sehr viel Unheil stiften kann.

Glauben heiß nicht Wissen!

Trotzdem glaubt noch die Mehrzahl an die Geschehnisse von vor 2013 Jahren. Als eine Jungfrau plötzlich Mutter wurde, was physisch eigentlich unmöglich ist. Dazu kommt,  dass man in der  damaligen Zeit wahrscheinlich nicht mal wusste wie ein Kind und warum gezeugt wird.

Der Glauben an die Lügen!

Das geht soweit, das die anerzogenen Gewohnheiten ohne Denken und trotz des möglichen Wissens über die Ungereimtheiten weiter fort geführt werden. Es ist ja so schön alle Jahre wieder, ein nicht bewiesenes Ereignis, zu feiern, nur weil es die Eltern so vor gemacht haben und weil man sich daran erinnert wie groß die eigenen Augen als Kind bei diesen Konsumfesten, denn mehr sind sie nicht, waren.

Dass man dabei aber seine eigenen Kinder wider besseren Wissens belügt und somit einer weiteren Lügen einen fruchtbaren Nährboden bietet, sollte jedem klar sein.

Geht man aber so mit den eigenen Kindern um?

Das fängt doch schon bei der Taufe an! Man zwingt den eigenen Kindern etwas auf was es eigentlich nicht gibt. Man drückt ihnen einen Stempel in die Geburtsurkunde oder wie die Registrierung als neues Schaf auch immer heißen mag, ohne dass sich das eigene Kind überhaupt dagegen wehren kann.

Glauben heißt nicht wissen.

Glaube an Dich selbst und lebe Dein Leben in Deinem Glauben an Dich. Somit bist Du in der Lage die Spreu vom Weizen zu trennen und musst nicht als Schaf hinter Hirten herlaufen die Dir sagen wollen was Du zu glauben hast.

Ist in m einen Augen einfach ehrlicher, billiger und wahrscheinlich auch gesünder.

Denk mal drüber nach! Vielleicht weißt Du es dann an was Du glauben kannst.

Bürokratie macht sich selbst lächerlich

Der Amtschimmel wiehert

Dem aufmerksamen Leser hier wird es aufgefallen sein, dass vor einigen Monaten meine Mutter den Weg auf die nächste Stufe unseres Seins eingeschlagen hat.

Wie das meistens so ist wenn das letzte Elternteil geht, bleibt etwas für die nachkommen übrig. Schön wenn des denn keine Schulden sind und man sich über einen Betrag X freuen kann und darf. Doch bevor die Freude aufkommt, steht erst einmal wie immer die Bürokratie im Weg. Aufgeplustert bis zum geht nicht mehr, mit Auswüchsen die einen in den schieren Wahnsinn treiben können.

Ok, wer in Deutschland ist, der kann das vielleicht ja noch in aller Ruhe abwickeln, der wird auch kaum irgendwelche Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen. Ist man aber erst einmal im Ausland also ausgewandert und will man nicht mehr zurückkommen weil man den Staat oder besser die BRD-GmbH als solches nicht mehr anerkennt soll man dann zur Außenstelle dieser Verbrecher gehen um sich die eigene Unterschrift bestätigen zu lassen.

Nun ich wäre ja nicht ich wenn ich mir so etwas nicht schon im Vornherein gedacht hätte. Somit hab ich bevor der Zirkus los ging  meinem kleinen Bruder eine Generalvollmacht ausgestellt um eben dieser Bürokratie zu entgehen. Diese habe ich, einem Gang nach Canossa gleich, auf der deutschen Botschaft bestätigen lassen. Ich muss ehrlich sagen es ist mir damals schon sehr schwer gefallen dabei ruhig zu bleiben. Doch es ist mir gelungen.

Doch wie es so schön ist. typisch Deutsch eben, der Notar der meine Unterschrift beglaubigen soll muss nochmals eine Bestätigung eben dieser Botschaft haben auf seiner Urkunde, weil eben ein deutsches Amtsgericht dies Unterschrift die von einer deutschen Botschaft beglaubigt wurde und im Original vorliegt nicht anerkennt.

Ja Hallo, merkt man den Wahnsinn? Ein NOTAR, man sollte davon ausgehen, dass dieser als souverän gilt und in der Lage ist die Richtigkeit meine Unterschrift auch anhand der ihm vorliegenden Kopie meines Reisepasses zu bestätigen. Doch selbst wenn er das macht, heißt das noch lange nicht, dass ein Amtsfuzzi auf dem Amtsgericht, seine Bestätigung auch anerkennt wenn er noch nicht einmal die Beglaubigung einer deutschen Botschaft anerkennt.

Und weil alles auch noch im Original vorliegen muss, gilt da noch nicht einmal mehr ein Fax, welches sogar bei den Gerichten anerkannt wird. Hier wiehert doch mal wieder der Amtsschimmel ganz gewaltig.

Wenn ich der Notar wäre, ich würde mich fragen ob mein Job und mein Position es überhaupt noch wert ist diesen Beruf auszuführen weil meine Souveränität ganz gewaltig in Frage gestellt ist.

Dies sehe ich nun wieder als Beweis dafür, das die BRD und Alles was damit zu tun hat ein illegales Gebilde ist.

Bürokratie

Die Quittung einer vom Amtsgericht nicht anerkannten Beglaubigung!

Fiepsi

So war sie am ersten Tag bei mir!

Mitte April kam sie zu uns! Die Fiepsi! Fiepen, als was anderes konnte man die Töne nicht bezeichnen! Sie war nicht mal eine handvoll Katze konnte aber schon kratzen und beißen wie eine Große und sie wusste was sie wollte.

Sie eroberte das Haus und die Herzen im Flug. Selbst der Haushund Puck konnte dem Charme dieser Katze nicht widerstehen und ist heute wohl ihr bester Freund. Zu schön ist es wenn man beobachten kann wie sich Hund und Katze doch vertragen können. Sie spielen zusammen wobei der Sieger meist die Kleinere ist.

Selbst beim Fressen muss der arme Hund schon manches Mal zurückstecken weil die Katze neugierig wie sie ist, ihre Nase in sein Fressen steckt oder aber zu erst an seiner Milch schlabbert. Doch man soll es kaum glauben, da gibt es kein zucken und kein murren, es wird brav gewartet bis die Katze den weg frei gibt.

War es anfangs etwas mühselig ihr es beizubringen, dass sie nur nach draußen gehen muss um ihr Geschäftlein zu machen, so hat sie das heute bestens kapiert und versteh es ihr Herrchen darauf aufmerksam zu machen, dass sie mal eben hinaus will in den Garten. Nun welches Baby ist von Anfang an schon trocken?

Und wenn heute nach so kurzer zeit jemand fragen würde wie das Leben vorher ohne sie war, dann muss man ganz ehrlich sage dass es langweilig war. Eine Katze ist kein Hund und deswegen auf ihre Art total verschieden. Der Hund ist der Freund des Menschen doch der Mensch ist aber der Freund der Katze. Als so eigenwillig kann man das beschreiben. Der Hund kann kaum ohne Menschen doch die Katze braucht keinen Menschen.  Trotzdem liebt sie ihren Menschen und will wenn sie das Bedürfnis hat bei ihm sein.

Doch bitte schaut euch die Bilder einer schönen Katzenhaften Entwicklung an. Jeder Katzenfreund wird seine Freude haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hund, Katze und Pferde

So schön können Tiere sein.

 Bilder aus einem schönen Katzen und Tierleben in Uruguay. So macht auswandern Spaß

open source leben

Lebe auch Du open source

Jetzt werden sich manche fragen, was ist open Source!

Open source ist ein offener und freier Quellcode der für jedermann einsehbar ist. Somit ist jeder der sich damit auskennt und beschäftigt in der Lage Vorschläge zur Verbesserung einzureichen. Dies funktioniert unabhängig von Herkunft und Stand. Eine unabhängige Kommission prüft und implementiert gegebenenfalls.

Dies funktioniert ganz prima zum Beispiel bei Software. Linus ist zu Beispiel eine Open Source Software, unser allseite geliebte FireFox ist open source, auch das Mailprogramm aus gleichen Haus, der Mozilla Gruppe, der Thunderbird ist open source.Das Office Programm Open Office ist open source und auch das Grafikprogramm Gimp ist natürlich opnen source.

All diese open source Programme habe eine gemeinsam, sie sind kostenlos für jeden in jeder Sprache weltweit verfügbar.

Die Menschen die an solchen Projekten arbeiten machen das für lau, sie verdienen nichts daran und wenn sie etwas verdienen, und fest angestellt sind dann wird deren Verdienst lediglich mit Spendengeldern oder über Werbung finanziert.

dazu kommt, dass diese open source Programme den kommerziellen in nichts nachstehen, teilweise sogar besser sind und was die Sicherheit angeht diese sogar bei weitem übertreffen, denn der Code ist offen und niemand würde sich wagen dort etwas schlechtes einzustellen, das würde ja sofort auf ihn zurück fallen.

Anders ist es bei den kommerziellen Programmen, wie die von Microsoft und Adobe und wer sonst noch alles für Windoof Programme schreibt.Alle haben eines gemeinsam, der Code ist geheim und nur der Hersteller weiß wer alles darauf zugreifen darf. Niemand anderer als der Hersteller selbst kann diese Software kontrollieren. Doch der Hersteller kann jeden kontrollieren der seine Software nutzt. Für diese freiwillig Kontrolle bezahlt man dann noch freiwillig einen Haufen Geld. An sich ist das alleine schon ein Widerspruch! Doch man hat sich ja daran gewöhnt, denn durch den Gewinn sind diese Firmen in der Lage auch noch beeinflussende Werbung zu schalten mit der die Nutzer, also Du, so manipuliert werden, dass sie nicht mehr in der Lage sind über das was sie kaufen nachzudenken.

Nehmen wir nur mal als ein Beispiel die TV-Serie Hawaii five O, fast jeder kennt sie. Dort wird in den neusten Staffeln regelmäßig eine Skype Kommunikation mit den schönsten Tablets die, man sieht es ganz deutlich, win8 als Betriebssystem drauf haben. Nur der, der weiß dass dieses eigentlich verbotene Schleichwerbung darstellt, erkennt dass es außerdem die auffälligste Art der Manipulation darstellt die man sich denken kann.

Doch was hat das mit unserem Leben zu tun?

Diese Firmen bestimmen mit Ihrem Kapital unser Leben. So wie sie uns mit der Werbung manipulieren, so haben sie gleichzeitig mit Ihrem Kapital, die Banken und somit auch die Politik in der Hand. Sie bestimmen was Sache ist und lassen der Entwicklung der Menschen kaum noch Spielraum. Die Menschen sollen sich so entwickeln wie sie es wünschen, damit sie wiederum mehr Kapital daraus schlagen können.

Das ist mitunter auch der Grund, warum neue Entwicklungen, gerade im Energiesektor oder der Ernährung, der ganzen Menschheit unterschlagen und deren Entwickler Mund tot oder gar ganz eliminiert werden. Denn diese Entwicklungen bringen nicht mehr den erwünschten Effekt. Mit denen kann man kein Geld mehr verdienen.

Deswegen komme ich nun wieder zu meiner These, ohne Geld würde das nicht passieren. Wir würden uns weiter entwickeln so wie es für und alle am besten wäre. Die Totschlagargumente, niemand würde freiwillig arbeiten, sind mit den Entwicklungen der Open Source Programme schon mal als absurd zu bezeichnen, da diese das beste Gegenargument sind.

Würden wir unser Leben Open source gestalten würde alle die etwas Gutes für unser Leben tun wollen das machen was sie am besten können. Wir bräuchten lediglich eine Kommision oder einen Rat der das Ganze dann kontrolliert und für gut befindet. Keine Politikerkaste die den Banken unterstellt ist. Keinen Affen als Präsidenten der von einer privaten Geldpresse Namens FED eingesetzt wurde um deren Interessen zu vertreten und gegebenen Falls den Befehl dazu gibt Widersachern den Frieden in einem Krieg einzubomben.

Wir bräuchten keine Lobbyisten abhängige Mutti die eine seit mehr als 20 Jahren bestehen den Gemeinschaft als Neuland bezeichnet.

Nein wir bräuchten ca.195 unabhängige gebildete Menschen, aus jedem Land einen, der die Interessen der Menschheit vertritt und sich nur zum Wohl derer einsetzt. Somit würde jeder was zu sagen haben und die Menschheit als Ganzes. also eine Einheit auftreten.

Alles würde offen und für jeden kontrollierbar und belegbar sein. Niemand könnte etwas Böses tun. Keiner würde sich benachteiligt fühlen. Niemand müsste dem Anderen misstrauen. Open Source eben. Open source für eine bessere und friedlichere Welt.

Ein Welt in der Geld keine Rolle mehr spielt. In der niemand mehr arbeiten muss sonder nur noch freiwillig das tut zu dem er bereit ist das zu tun. Es ist eh nicht mehr genug Arbeit für uns alle da und daran wird sich auch nichts mehr ändern! Dies wird aber kein Politiker zugeben.

Eine Welt in der jeder ein Dach über dem Kopf hat und dort über die neusten Technologien verfügt die es gibt in der Welt. Den wir würden nur noch auf Verbesserung arbeiten und nicht auf künstliche Defekte um schnell wieder etwas Neues zu verkaufen. Qualität statt Quantität.

Jeder hätte genug Platz zum wohnen, wir können noch viele Male soviel Menschen auf diesem Planeten wohnen lassen als wie im Moment leben, denn alle die jetzt leben finden in Australien Platz und haben noch ein riesiges Grundstück. Dabei ist Australien noch nicht voll und im Rest der Welt würde kein Mensch leben. Hat sich also was mit Überbevölkerung.

Es würde jeder genug zu Essen und zu trinken haben. Wir schmeißen so viele Nahrungsmittel weg, statt diese zu verteilen. Wir verteuern wegen der Gewinne die Grundnahrungsmittel so sehr, dass selbst die welche sie herstellen hungern müssen. Wir verknappen unser Wasser künstlich um daraus Gewinne zu erzielen. Wir manipulieren nicht nur die Menschen sondern auch unsere Pflanzen und Natur so, damit wir wieder Gewinne daraus ziehen können.

All das müsste nicht sein, ohne Geld würde jeder genug zu Essen und trinken haben. Übrigens satte Menschen führen keinen Krieg. Zufriedene Menschen auch nicht und die würden auch keine Politiker bedrohen! somit müssten diese sich auch nicht hinter Zentimeter dicken Panzerglaswänden verbergen wenn sie zu “Ihrem” Volk sprechen.

Wir bräuchte keine Waffen mehr und all diese verrückte Kriegsspielzeug mit dem die Demokratie in die nicht hörenden Länder gebombt wird usw.

All das spricht für Open source in unserm Leben. Wir müssen nur unser Leben in die eigene Hand nehmen und anfangen dieses selbst zu gestalten.

Und wie sollen wir das anfangen?

Am Anfang steht der Gedanke!

Wen jeder den Gedanken für sich aufgreift und anfängt für sich das Beste daraus zu machen, leben wir vielleicht in 100 Jahren mit open source. Doch wir müssen dazu den Grundstein legen, damit unser Kinder und Enkelkinder so leben können. Also muss jeder für sich seinen Weg suchen.

Fangt endlich an. Den Gedanken gibt es schon länger!

open sorce damit das leben besser wird!

Für ein besseres Leben!

Die Kaffeekasse dankt! :)



traducción

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish

Geld mit Heimarbeit!

heimarbeit68.de - Arbeiten von Zuhause aus.

Geld verdienen mit dem Blog!

teliad | Rank Better - Earn More

Sprachen lernen!

Kostenlose Demoversion
Tragen Sie Ihre E-Mail ein und Sie erhalten sofort die kostenlose Sprachkurs-Demoversion und viele Geheimtipps zum Sprachenlernen!

Sie möchten folgende Sprache lernen:



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)