Januar 2015
M D M D F S S
« Dez    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Ohne Geld leben!

Hinweis für Webmaster und Seitenbetreiber!

Diese Seite arbeitet ab sofort nicht mehr mit GOOGLE zusammen und legt keinen Wert mehr auf einen manipulierten Pagerank. Für uns gibt es auch keine unnatürliche Links. Wir verlinken weil wir uns vernetzen wollen. Dieses frei und ohne Beeinflussung von Google. Wer ist Google eigentlich?

Uru Guru

Präsident Mujica im Hof seines Hauses auf dem Land

Präsident Mujica im Hof seines Hauses auf dem Land

Hallo aus Uruguay!

Unser Pepe, der leider im März aus dem Amt scheidet und von seinem Vorgänger, aus der gleichen Partei, ersetzt wird, ist das beste Beispiel wie ein Präsident sein sollte.

Leider gibt es nicht Viele seiner Art. Konkret wüsste ich niemanden beim Namen zu nennen der es auch nur entfernt mit ihm aufnehmen kann.

Doch bitte, Andere haben über ihn berichtet, ich verbreite es nur, weil ich stolz darauf bin in dem Land leben zu dürfen in dem solch ein Präsident 5 Jahre das Sagen hatte.

Uruguays Präsident spendete 550.000 Dollar seines Gehaltes!

Montevideo. In seiner wöchentlichen Radioansprache hat Uruguays Präsident José Mujica eröffnet, dass er 550.000 US-Dollar seines Präsidentengehaltes gespendet hat. Davon flossen 400.000 Dollar in das Wohnungsbeschaffungsprogramm “Plan Juntos”, das im Jahr  2010 initiiert wurde und mit dem 50.000 ökonomisch benachteiligten Familien in Uruguay geholfen werden soll. Der Rest ging als Zuwendung an sein Parteienbündnis Frente Amplio.

Er wisse, dass mit diesen Spenden die Welt nicht verändert werde, aber “wir fühlen und multiplizieren unser Engagement in der Gesellschaft”. Für die Regierung sei es relativ einfach, Steuern zu erheben, die dann andere zahlen, aber es gebe auch eine ethische Pflicht, so Mujica weiter. Er wies auch darauf hin, dass die Präsidentin der Frente Amplio, Mónica Xavier, 150.000 Dollar ihres Gehaltes zu dem Projekt beigesteuert habe.

Außerdem kritisierte Mujica die Einkommensverteilung und die hohe Ungleichheit in seinem Land. Sozialpolitik sei unvermeidbar, um eine exzessive Konzentration an Wohlstand zu verhindern. Er sei sich aber auch bewusst, dass diese Ungleichheit Widersprüche und Proteste in der Bevölkerung auslöse. Konkret kritisierte er die Unternehmen im Land, die immer wieder Steuererleichterungen durchsetzten, während der Fiskus Steuergelder für soziale Maßnahmen bräuchte.

Am 28. Februar wird der Präsident sein Amt an Tabaré Vázquez übergeben. Auf Facebook werden derzeit Veranstaltungen und Ehrungen für den ehemaligen Guerillero organisiert. Mehr als 11.000 Personen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt.

Indes äußerte Mujica sein Unbehagen über eine Verabschiedung im großen Stil. Er wolle dies nicht, denn wenn eine neue Regierung antrete, sei dies ein Tag des Festes und der Hoffnung, nicht um zurück, sondern um nach vorn zu schauen. Er werde einen Twitteraccount einrichten, damit die Leute ihm ihre Adressen schreiben und er sie finden könne. Er bevorzuge kleine Versammlungen, so Mujica.

Alle sind wir gleich!

Weltweit!

Hallo aus Uruguay.

Wir leben mit falschen Wertvorstellungen!

Sprüche wie: ” Haste was, dann biste was” bekommen wir von klein auf schon eingetrichtert.
Dabei sind es die, die Glücklichsten welche am wenigsten haben.
Sie müssen sich wenigstens keine Sorgen um das bisschen machen was sie haben.
Sobald Du aber auch nur den kleinsten materiellen “Wohlstand” erreichst lebst Du wieder in Angst und Schrecken diesen zu verlieren.
Jetzt frag Dich einmal selber ob das alles so seine Richtigkeit hat.
Ok, es ist schön wenn man mit 500,–€ Scheinen so protzen kann, dass einem die Weiber hinterher laufen weil sie von diesen Schein magisch angezogen werden.
Damit protzen muss aber nur Der, der menschlich selbst nichts zu bieten hat. (Böse gelle)
Es ist schön das dickste Auto zu fahren um sich von der Masse abzuheben und zu zeigen, dass man es geschafft hat. Aber mal ehrlich, was hast Du geschafft und vor allem wie hast Du es geschafft? Mit ehrlicher Arbeit und ehrlichem Leben kann man solch einen “Reichtum” nicht erwerben. Dafür sorgen schon die richtig kriminellen Ausbeuter! Die haben sich auf Kosten der Allgemeinheit mit moderner Sklavenhaltung die arbeitende Bevölkerung untertan gemacht und entscheiden über deren Wohl und Zukunft. Und wehe Du tanzt nicht nach deren Pfeife oder Peitsche.
Haste was dann biste was?
Mal ehrlich, was sind Die welche angeblich was haben? Im Grunde sind es arme Schweine. Sie haben den Kampf das zu erhalten was sie haben. Im heutigen Zeitalter, sind es vornehmlich nur noch die Söhne und Töchter derer die etwas aufgebaut haben auf Kosten ihrer arbeitenden Sklaven. Deswegen fällt es denen auch noch leicht das Ursprüngliche an weltweite Konzerne abzugeben die dann noch mehr Sklaven halten. Sie denken halt sie haben mit dem Erlös ausgesorgt bist an Ihr Lebensende. Stimmt ja auch materiell jedenfalls. Menschlich sei das mal dahin gestellt.
Haste was, dann biste was?
Ich sag mal der Spruch wurde von jemandem geprägt der gerne mehr haben wollte auf Kosten der Allgemeinheit.
Denn warum muss Jemand mehr haben als ein Anderer?
Würde es nicht reichen, dass wir alle gleich viel oder gleich wenig haben?
Wer bitte hat das Recht mehr haben zu wollen als der Andere?
Wer bitte darf sich mit welchem Recht höher stellen als der Andere?
Unsere Wertvorstellung ist ganz einfach falsch.
Wir kommen nackt und wir gehen nackt von dieser Welt Jeder! Also sind wir in diesem Moment alle gleich. Doch dazwischen nehmen wir uns heraus, wir werden dazu erzogen, mehr oder besser zu sein als Andere. Oder man packt uns in das Andere Lager und erzählt uns automatisch, dass wir auf der schlechten Seite geboren wurden wo man arm und nichts wert ist.
Merkt ihr die Widersprüche die sich daraus ergeben, in die wir uns fügen, weil wir so erzogen wurden und einfach nicht darüber nachdenken?
Dazu kommt, das wir in einer Zeit leben in der der Mensch alles was für den Menschen nützlich ist erreicht hat. Wir können fliegen, schwimmen, fahren und angeblich zum Mond und Mars fliegen.
Wir können das Wetter beeinflussen und uns als Herr über Leben und Tod aufspielen in dem wir Kriege führen.
Nur Eines haben wir noch nicht gelernt, uns als Gleiches zu betrachten. Als eine Spezies! Als Mensch im Allgemeinen und auch nicht im Besonderen.
Das ist woran wir arbeiten müssen.
Niemand ist mehr wert als der Andere.
Niemand steht über dem Volk und hat das Recht über dieses zu entscheiden.
Weder die Queen noch der Papst, Putin Merkel oder auch Obama und erst recht keine Juden, Christen oder Moslems. Von den Superreichen wie den Rothschilds, Rockefeller, Morgan, Ford Vanderbilt und Co wollen wir erst gar nicht reden.
Sie haben nur eines, Macht durch Geld und zählen somit zu den oben genannten, welche auf Kosten der Anderen ihre Macht und Reichtum aufgebaut haben.
Es sind schlichtweg die größten Verbrecher aller Zeiten.
Vielleicht nicht kriminell nach den Gesetzen die sie initiiert haben durch ihren Einfluss auf die von Ihnen eingesetzte Politik.
Doch auf alle Fälle menschlich weil sie nur um besser und reicher zu sein, nicht nur sprichwörtlich über Leichen gehen.
Was ist die Lösung für unser allgemeines Problem?
Es muss ein allgemeines Umdenken stattfinden.
So wie auch ich schon bereit bin umzudenken wie man sieht, weil ich darüber schreibe.
Weg vom Materiellen.
Wir müssen eine Gleichstellung der Menschen erreichen um den menschlichen Wohlstand zu erlangen. Wir müssen einfach dafür sorgen, das es jedem von uns auf diesem Planeten gleich gut geht. Wir haben all die Mittel und sind dazu in der Lage das zu schaffen.
Das einzige Hindernis liegt in unseren Köpfen und wird gesteuert von falschen Gedanken an eine Sache die sich selbständig gemacht hat und unser alle Leben regiert.
Es ist dieses verfluchte Geld, dessen Wert hoffnungslos überschätzt wird.
Wie viel könnte unser aller Leben einfacher sein wenn es dies nicht gäbe und wir wirklich alle gleich wären.
Denkt mal drüber nach.
uru g uru
freeworldcharter.org

Für eine freie Welt ohne Geld!

Hallo aus Uruguay!

Lasst uns das Geld abschaffen!!!

Schon oft habe ich darüber geschrieben viele Seiten Text hier im Blog verfasst. Als Spinner bin ich bezeichnet worden. Niemand konnte sich bisher ein leben ohne Geld  so recht vorstellen.

Dabei ist genau dieses die Wurzel allen Übels welches gerade über uns kommt.

Geld regiert die Welt! Doch nur wer regiert das Geld?

Alle Welt hat Schulden, doch wo ist nur das ganze Geld geblieben.

Fragen, die eigentlich für jeden von uns ganz leicht zu beantworten sind.

Es ist eine kleine Gruppe, ca. 1% aller Menschen auf dieser Welt, welche sich das Geld untereinander aufteilen. Nein ich will jetzt keine Namen nennen ihr kennt sie doch bereits.

Ich will auch nicht mehr aufschreiben warum das so ist, das findet ihr hier im Blog auf anderen Seiten.

Hier die Geschichte des Geldes für den der sie immer noch nicht kennt!

Ich möchte Euch lediglich nochmals zum Nachdenken anregen. Nachdenken darüber ob wir nicht wirklich in der Lage wären am Status des Geldes etwas zu ändern, denn machen wir das nicht, garantiere ich Euch, dass es nach dem bevorstehenden Reset, den es unweigerlich geben wird, wieder genau so von vorne los geht wie wir es alle schon kennen. An den Spielführern ändert sich nämlich nichts. Die Gleiche Idioten werden wieder den Ton angeben und 99% werden wieder jedem Cent oder Pfennig oder wie auch immer das neue Geld dann heißen wird hinterher hecheln.

Doch Leute, mal ganz ehrlich. Wir brauchen doch den ganzen Scheiß überhaupt nicht.

Es ist doch für Jeden von uns alle da. Dazu im Überfluss, soviel, dass wir es wegschmeißen und unseren Planeten damit verseuchen. Wir entziehen uns praktisch unseren Lebensraum.  Das merken wir noch nicht so direkt, aber unsere Kinder und Enkel werden den Mist, den wir heute verzapfen, ausbaden müssen.

Und nun nimm dir bitte 6 Minuten zeit für das folgende Video welches das alles noch sehr viel besser  erklärt!

Wenn du nun auch der Meinung bist, dass dies der einzig richtige Weg in eine unbeschwerliche Zukunft für alle Menschen dieser Welt ist, dann geh hin und trage Dich ein. Du musst nicht lange suchen. Hier und in der linken Seitenleiste meines Blogs Seite und zukünftig auf all meinen Blogs, kannst Du Dich eintragen.

Ich finde diese Idee hervorragend und ich stehe voll  hinter diesem Gedanken, entspricht er doch meinen eigenen Gedanken.

Erreichen können wir es nur gemeinsam.

Wir haben es in der Hand, denn wir sind das Volk und nicht die welche vorgeben das sagen zu haben und nur im eigenen Interesse für die eigene Tasche und gegen die Völker handeln.

Es wird Zeit umzudenken.

Packen wirs an!

Bitte teilt diesen Artikel so oft ihr könnt, damit ihn so viele wie möglich lesen und dann mitmachen! Danke!

Liebe Grüße aus Uruguay

uru g uru

Hallo aus dem sonnigen Uruguay.

Ja endlich wieder ein Sonnenmorgen.

Ich sag ja immer wieder, auf Regen folgt Sonnenschein, doch warum muss das 4 Tage oder auch länger dauern? Dieses Regenwetter ist einfach nicht gut fürs Gemüt. Dazu kommt, dass man dann nur noch aus dem Haus geht wenn es wirklich nicht mehr anders geht. Dies ist eine uruguayische Eigenart. Man bekommt hier niemanden der an Regentagen arbeitet, es sei er sitzt trocken und warm in einem Büro, Bus oder Taxi zum Beispiel. Aber andere, nein die bleiben zu Hause.

Wenn dann aber die Sonne wieder raus kommt, dann strömt alles nach draußen. Da fahren  dann wieder die Mopeds, die Supermärkte sind auf einmal wieder voll. Auf dem Ämtern muss man warten und wer Geld braucht sollte sich ebenfalls auf eine lange Schlange vor dem Kassenschalter gefasst machen.

Macht aber alles nicht, denn in Uruguay hat man etwas was man in Europa schon lange nicht mehr hat. ZEIT!

Man nimmt sie sich einfach. Und wer keine hat, wie wir Europäer meistens, der lernt es ganz schnell welche zu haben.

So nun mal zum üblichen :)

Der Frühling neigt sich dem Ende entgegen und es sollte bald Sommer werden :)

Es Wetterchen mach dem Sommer, wenn es denn mal nicht regnet so wie in den letzten 4 Tagen, alle Ehre. Temperaturen heute bis 27 Grad sind angesagt. Sonne pur vom Streifen freien Himmel.  Ist doch was oder?

Der Garten macht sich auch prächtig. Obwohl auch manches nicht so schön ist. Zum Beispiel haben Blattschneiderameisen eine meiner Rosen kahl gefressen. Ich hoffe die erholt sich nochmals. Sie war so schön angegangen. Oder Vögel versuchen die noch grünen Tomaten an zu picken. Na ja nix mehr für uns aber die Hühner werden sich drüber freuen. Die mögen solche Tomaten.

Am Samstag kurz vorm regen habe ich noch ein paar Sonnenblumen Keimlinge gesetzt, die scheinen recht gut angegangen zu sein, was man vom Cannabis den ich in die große Freiheit gelassen habe auch behaupten kann. Die zwei Pflanzen gedeihen prächtig. Ich freue mich schon auf die Ernte. Ist was richtig Gutes.

So das wars mal wieder, hier noch die heutigen Bilder und dann einen schönen Tag aus Uruguay.

Liebe Grüße

uru g uru

Hallo aus dem schönen Uruguay!

Samstag Morgen, die Sonne scheint, die Vögel sie zwitschern und der Wind bläst leise rauschend durch die Blätter der Bäume.

Sonst hört man nichts. Natur pur mit der Gewissheit heute einen sehr schön Tag zu bekommen bevor dann für morgen wieder mal Regen gemeldet ist. Den  brauchen wir auch. Mit 31° wird es heute recht warm und dementsprechend trocken ist es auch.

Was macht die Natur nachdem sie nun fast vollendet aus dem Winterschlaf erwacht ist?

Nun wie man sieht stehen die Oleanderbäume in voller Blüte. Die Kreuzlilien blühen um die Wette. Der Nussbaum ist schon ein paar Zentimeter gewachsen und meine Tomaten haben die ersten sichtbaren Früchte.

Den Cannabis habe ich frei gelassen. Die zwei Pflänzchen sollten nun groß genug sein um im Freien zu überleben.

Ein Beet mit Sonnenblumen habe ich gestern angelegt nach dem mir ein guter Freund die Keimlinge vorgezogen hat.

Im Küchenkräuter Beet tut sich auch eine Menge. Nicht nur Akazien kommen da raus nein auch so manches nützliches was ich dort in die Erde steckte. Chili und Paprika und auch Schnittlauchsamen habe ich ein gebuddelt. Mal sehen was da so kommt.

Einzig mein vermeintlicher Moringa macht mir Sorgen. Dem hab ich nen größeren Topf spendiert. Das ist ihm nicht bekommen. Moringa in Uruguay. Das scheint nicht unbedingt zu funktionieren. Der braucht es wärmer als wir es hier haben. In Paraguay gibt es ganze Plantagen, die haben es aber auch im Schnitt 10 Grad wärmer als wir hier.

So nun wünsch ich Euch allen einen schönen Samstag!

uru g uru

Die Kaffeekasse dankt! :)



traducción

EnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish

Geld mit Heimarbeit!

heimarbeit68.de - Arbeiten von Zuhause aus.

Geld verdienen mit dem Blog!

teliad | Rank Better - Earn More

Lerne Deine neue Sprache.

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um dieses Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Artikel per E-Mail zu erhalten.