Alma – Puckys Wachablösung!

10 Tage vor seinem Tod.

Alma

Alma bei der Abholung. Man erkennt die bösen Wunden.

Hallo, aus Uruguay,

es ist schon wieder fast unerklärlich wie sich manches entwickelt.

Ich weiß, dass für die welche nicht an das Übernatürlich glauben es wie eine Fantasterei klingt, aber es ist nicht das erste Mal, dass uns so etwas, gerade mit Hunden, passierte.

10 Tage vor seinem Tod, erreichte uns ein Hilferuf für eine kleine ca. 3 Jahre alte Hündin welche wohl noch nie viel Glück in ihrem kurzen Leben hatte. Erst war sie wohl sehr krank, dann wurde sie sehr viel gebissen und die einstigen schon etwas betagten Besitzer konnten nicht mehr für die Sicherheit von Alma (Seele) sorgen. Deswegen suchten sie Jemanden, der bereit dazu ist Alma ein neues zu Hause zu geben.

Bei uns hatten sie Glück.

Wir fuhren zu ihnen, um Alma abzuholen und bei uns aufzunehmen.

Alma war im ersten Moment total scheu und verängstigt, dazu in einem, ja ich möchte schon sagen, schlimmen Zustand, übersät mit offenen Bisswunden am ganzen Körper. Ja man konnte deutlich sehen, dass sie es nicht unbedingt einfach hatte. So nahmen wir sie mit zu uns. Auf dem Rückweg fuhren wir gleich einmal bei Nicolas unserem Tierarzt vorbei, damit er sie sich einmal kurz ansehen konnte. Er meinte dann auch, dass Alma ca. 3 Jahre alt sein dürfte. Sie war, was auch gut so ist, schon kastriert, also haben wir hier nichts mehr zu befürchten.

alma im Auto

Alma im Auto.

Alma selbst kam natürlich in unser Rudel, welches sie ja nicht kannte. Sie musste sich daher erst einmal gegen alle behaupten, was sie auch wunderbar in kürzester Zeit geschafft hat.

Alma ist nun die 3 Woche bei uns, sie liebt uns abgöttisch, das kann man spüren, sie hat endlich ein Leben, welches man auch als Leben bezeichnen kann, sie muss keine Beißattacken mehr über sich ergehen lassen und ihre vielen Wunden sind alle wunderbar verheilt. Im Moment verliert sie große Haarbüschel, welche sich mit dem Ablösen des Wundschorfs automatisch lösen. Es ist ein Zeichen der Heilung und das dürfte bald vorbei sein. Ihr Fell ist wunderschön glänzend.

Alma in der Küche.

Alma in der Küche mit mir.

Alma selbst ist äußerst intelligent. Sie ist flink wie der Wind, kann die Türen alleine öffnen und ist total zutraulich geworden. Sie benötigt sehr viele Streicheleinheiten darum kommt sie auch sehr oft zu uns persönlich und holt sich diese ab.

Wer ein bisschen mehr hinter die Kulissen schaut, der weiß, dass Hunde miteinander verbunden sind. Sie leben, im Gegensatz zu uns, im Hier und Jetzt. Folglich gehen wir davon aus, dass Pucky von seinem baldigen Ableben wusste  und dafür sorgte, dass ein passabler Ersatz für ihn zur Stelle ist, wenn er denn geht.

Dafür spricht, dass Alma und Pucky sich sofort bestens verstanden haben und das lag nicht nur daran, dass sie verschiedenen Geschlechts sind.

Das "C" in Lobos Ohr.

Das “C” in Lobos Ohr.

Derartiges haben wir mittlerweile schön öfters erlebt, dass nach einem Neuzugang sich ein anderer Hund verabschiedete. Für Azul kam Rosie und für Charly kam Lobo welcher zufälligerweise ein schattenhaftes schwarzes “C”  auf seinem weißen Ohr hat. Wer da noch an Zufall glaubt… na ja die gibt es auch und mehr als man denkt.

Somit war dieser fliegende Wechsel, so will ich es mal bezeichnen die Wachablösung in unserem Haus.

Almas Platz

Almas Platz den sie gleich auf dem Sofa fand!

Denn eines muss man Pucky lassen, wenn er bellte, dann war wirklich etwas wo es sich lohnte nachzuschauen. Bei Alma wird es wieder so sein. Sie ist wachsam, kennt schon ihr zu Hause und passt unheimlich auf. Ja ich möchte sagen, sie hat uns irgendwie gefehlt. Sie passt als bestens in unser Rudel. Wer könnte einen Hund besser aussuchen als mein geliebter Puck?

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Aufrufe: 0

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share

One Reply to “Alma – Puckys Wachablösung!”

  1. Pingback: Im Himmel war kein Plätzchen frei. › uruguru #uruguru