Das Küken Anna. Update.

Gestorben trotz Quarantäne.

Anna

Anna ist leider gestorben.

Hallo aus Uruguay,

ich weiß nicht was es ist, ich weiß nur ich mag es nicht!

Irgendwas lässt die Küken der Reihe nach sterben.

Von 15 leben noch 9.

Gestern noch quick lebendig und heute tot. 

Es ist zum kotzen, es sind Lebewesen für die ich alles mir Mögliche mache und dennoch sterben sie. Gestern Eines, heute Zwei.

Selbst die kleine Anna, welche ich, weil sie nicht richtig laufen konnte, separiert und ins Haus geholt habe ist heute gestorben. Gestern habe ich noch mit ihr gespielt, langsam hatte sie sich an uns gewöhnt und ihre Scheu verloren.

Heute morgen als ich sie aus dem Kämmerlein ans Licht holte um ihr frisches Futter und Wasser zu geben, lebte sie noch, doch ich sah, dass es wie bei den anderen ist. Sie saß nur noch da und fraß nichts mehr.

3 Stunden später war sie gestorben.

Sind es die Herbsttiere?
Ist es weil es Brutkastentieren sind welche niemals auch nur einen Moment die Chance hatten mit einer Mutter zu interagieren?

Kleine Anna

Die kleine Anna. Wir hatten sie lieb gewonnen.

Ich vermute es fast.

Ja den Produzenten ist es ja egal, je mehr desto besser, davon kann man mehr verkaufen und wenn ein paar hops gehen ist denen das auch egal.

So stelle ich mir das vor. 

Die Lebenserwartung eines Huhns kann bis zu 9 Jahren betragen. Diese Hühner aus ner Legebatterie werden im Schnitt gerade mal 4-5 Jahre alt.

Das ist wohl der Preis für fast jeden Tag ein Ei. Denn dazu wurden sie gezüchtet.

Normale Hühner hier in Uruguay zu bekommen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Überall findet man nur noch Hühner aus dem Brutkasten. Kaufen kann man befruchtete Eier welche man dann selbst in einen Brutkasten legt. Was da dann raus kommt, sind zwar Hühner, die haben aber wie ich oben schon sagte, niemals auch nur den Hauch einer Mutterliebe kennen gelernt.

Und jetzt will ich Euch mal etwas ehrliches sagen:

Wir Menschen sind diesbezüglich verdammte Scheiße, das wir so etwas zulassen und mitmachen. Alles nur wegen dem verdammten Profit.

Man ich kann mich noch daran erinnern, in Thailand bei den Eltern meiner damaligen Kleinen mitten im Land nahe der Kambodschanischen Grenze, da lebten 4-5 Hühner Familien auf dem Grundstück, frei und ohne Zaun. Niemand machte ihnen was, selbst die Hunde ließen sie in Ruhe und auch keine Katze stellte denen nach. Abends suchten sie sich einen Platz wo sie mit den Kleinen unter den Flügeln schliefen. So muss ein Hühnerleben aussehen.

Ich wünsche mir nichts mehr als dass wir genau dahin zurück finden und die Tiere wieder so leben lassen wie sie es gewohnt sind. 

Ich hatte gehofft, dass ich mit der Anschaffung eines Hahns etwas dazu beitragen kann um wieder zu einem „Normal“ zurück zu finden. Aber das funktioniert so nicht. Diese Retortenküken, wissen nicht wie man brütet, geschweige denn Küken aufzieht. Das wurde ihnen abtrainiert.

Ist schon traurig. 

Mal sehen wie viel von dem verbliebenen 9 noch übrig bleiben. 5 sind schon so groß, dass man meint sie wären über den Berg.

Ich werde trotzdem weiter suchen nach einer alten Rasse. Jetzt erst recht. 

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share