Das Spinnchen in der Schale.

Saß da in ihrem Netz.

Hallo aus Uruguay,

und wieder habe ich ein Spinnchen fotografiert. Dieses Mal ein in meinen Augen grünes. Grün steht für mich für giftig. Ob sie das ist, ich werde es wohl kaum herausfinden.

Ich stand am Küchenfenster, wo meine Maus ein paar Pflanzentöpfe in einer Schale stehen hat. Na was heißt Schale es ist ein alter etwas größerer Plastikdeckel den wir als Schale missbrauchen.

Und in der Ecke, da hat sich so ein kleines Spinnchen ihr Netz gewebt. Nichts Großes wie man auf dem Foto deutlich erkennen kann. Dennoch irgendwie faszinierend.

spinnchen

Ein grünes Spinnchen in der Schale.

Also ich nichts wie weg, Kamera geholt und eine kleine Fotosession gemacht.

Das Spinnchen hat sich auch nicht weiter davon beeindrucken lassen und blieb bewegungslos sitzen. Ich hoffe, sie hatte Erfolg und fing mit ihrem Netz etwas was sie dann satt machte.

Am nächsten Tag war die Spinne fort. Ich weiß nicht wo sie abgeblieben ist. Nun in der Küche gibt es genug Ecken und Möglichkeiten wo sie sich ein weitaus größeres Netz weben kann.

Wenn es aber zu groß wird, dann werden wir es wohl entfernen müssen.

Vogelspinnen sind schon interessant!

Thekla die Vogelspinne

Da lob ich mir doch die Taranteln, die leben in kleinen Höhlen und brauchen somit keine Netz durch dass sie auffallen. Darum sind sie auch schwer zu finden und nur, ja bald wird es wieder soweit sein, bei ihren Wanderungen im Herbst zusehen. Da laufen sie uns fast täglich über den Weg.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •