Der Sinn des Lebens!

So wie ich das sehe.

Hallo aus Uruguay,

der Sinn des Lebens, ein Frage welche ich mir eigentlich mein ganzes Leben gestellt habe.

Ja wofür leben wir, warum nur, warum tun wir uns das alles an?

  • Geburt
  • Erziehung
  • Schule
  • Lehre
  • Arbeit
  • Ehe
  • Familie
  • Enkel
  • Rente
  • Tod.

So mal grob zusammen geschrieben. Klar da liegt noch einiges dazwischen, aber im Kern ist es das.

Wo bitte liegt da der Sinn?

Für mich liegt der Sinn im Ersten und im letzten Punkt, denn diese gehören unzweifelhaft zusammen. Wenn der Erste Punkt eintrifft ist automatisch der letzte Punkt mit erschienen.

Was dazwischen liegt nennen wir Leben.

Was aber ist dieses Leben?

Ist es vielleicht wie ein Schuljahr, eine Klasse, mit einer Versetzung durch den Tod in eine neue ja höhere Klasse?

Fest steht für mich, dass wir reinkarnieren, also wieder geboren werden.  Das heißt, dass der Tod nicht das Ende von Allem bedeutet. Nein er ist wieder der Beginn eines neuen Anfangs der dann wieder in einer neuen Geburt endet. Wie lange dieser Kreislauf geht? Vielleicht bis wir eine bestimmte Reinheit erlangt haben, bis wir genug gelernt haben.

Fest steht auch, dass wir alte und neue Seelen auf der Erde leben haben. Das spricht für die Reinkarnation. Alte Seelen sind die welche eine gewisse Reife und vor allem das nötige Wissen haben.

Reinkarnation, wenn Kinder auf die Welt kommen und schon als Babys Dinge können für die wir jahrelang lernen mussten. Sie bringen dieses Wissen einfach mit, denn nichts geht verloren.
(Evolution)

Unsere Erde, also Gaia, ist ein riesiger Speicher unserer Energien. Wir sind ja auch nichts anderes als Energie wie alles auf Gaia. Ob alles reell ist was wir sehen oder nur ein Vorstellung unserer Gedanken wäre auch noch eine Frage die im Raum steht.

Was also ist dann der Sinn unseres Lebens?

In meinen Augen, so gut wie möglich von A nach B also von der Geburt bis zum Tod zu kommen. In dieser Zeit so viel wie nur eben geht zu lernen um dann sozusagen mit dem Tod in die nächste Klasse versetzt zu werden.

Dieses Schulsystem ist ein Beispiel welches mir gefällt. Jeder kennt es und jeder sollte es verstehen.

Wenn wir Alle diesen Weg gehen, müssen also die uns folgenden (Ichs) dementsprechend vorbereitet sein und die Dinge wissen welche wir im früheren Leben gelernt haben. Dafür gibt es sogar einen Namen, Akascha.  Eine Chronik von deren Existenz nur die Wenigsten wissen und noch Weniger können wirklich bewusst darauf zugreifen.

Der Zugriff erfolgt meist unbewusst zum Beispiel dann wenn wir Dinge tun welche für uns selbstverständlich sind oder wir einfach aus Intuition handeln. Sie ist auf alle Fälle vorhanden nur haben wir nicht gelernt damit zu arbeiten. Dazu kommt, dass ja auch Alles dazu getan wird um uns eben dieses arbeiten mit der Akascha Chronik nicht zu ermöglichen, was wiederum für mich ein Beweis dafür ist, dass meine Gedanken dazu richtig sind.

Was sind die Dinge welche uns den Zugriff verweigern oder mit was blockiert man uns?

  • Das ist zum einen die Lüge vom Sonnenlicht.
  • Fluor und Jod welches uns als Beigabe verabreicht wird.
  • Aluminium welches in vielen Impfstoffen enthalten ist.
  • Diverse Medikamente, denn Big Pharma braucht keine weisen Menschen.
  • Das Cannabisverbot, Bewusstseinserweiterung ist nicht erwünscht.

Ich bin sicher es gibt noch sehr viel mehr mit dem unsere Energien im Schach gehalten werden, mit denen wir „klein“ gehalten werden. Lügen welche unser ganzes Leben bestimmen sind nur ein wichtiger Punkt der mir dazu einfällt.

Dazu gehört auch die Lüge vom Tod, der uns als etwas Schreckliches verkauft wird was er aber eigentlich nicht sein kann. Denn er ist der Abschluss unseres Lebens, das Zeugnis sozusagen, welches wir bekommen um dann in die nächste Klasse versetzt zu werden.

traurig sein

Nur die Hinterbliebenen sind traurig.
Foto von Keenan Constance von Pexels

Der Tod ist nur schrecklich für die Hinterbliebenen, weil wir eben so erzogen wurden, dass der Tod nichts Gutes ist. Darum trauern wir statt das wir uns darüber freuen, wenn der Andere versetzt wurde.

Denn mehr als eine Versetzung ist es ja nicht wenn wir bei dem Beispiel Schule bleiben.

Der Tod beendet nur das Leben aber nicht unser Sein!

Darum kann der Sinn des Lebens eigentlich nur ein schöner, aber natürlicher, Tod sein. Wobei ich nun nicht für einen schnellen Tod bin, denn damit hätten wir keine Zeit zum lernen.

Wie sagt man so schön auf StrarTrek?

live long and prosper – lebe lang und gedeihe. Danke Mr. Spok!

Da ist was Wahres dran und passt genau hierhin.

Licht und Liebe aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

One Reply to “Der Sinn des Lebens!”

  1. Pingback: Ist das Alles? › uruguru #uruguru