Du bist krank weil Du krank sein willst!

Denn krank sein hat auch so seine Vorteile.

Hallo aus Uruguay,

oh ja jetzt provoziere ich.

Das wir eine Industrie haben welche von der Krankheit lebt, ist so denke ich mittlerweile fast Jedem klar und das habe ich auch schon an anderer Stelle beschrieben.

Also mal von Denen abgesehen, entsteht doch eine Krankheit erst einmal in Deinem Kopf. Wüssten wir nichts von den Krankheiten könnten wir diese auch nicht selbst diagnostizieren um dann mit unserem Halbwissen zu einem Onkel Doktor zu gehen, der uns diese Krankheit natürlich nur gerne bestätigt. (Die Werbung für bestimmte Medikament sorgt für zweifelhaftes Wissen.)

Werbung

Zweifelhafte Versprechungen um mehr Geld zu verdienen.
Bild

Warum macht er das?

Nun erst einmal, in seiner begrenzten Zeit erspart er sich ein weitergehende Untersuchung und überweist dann gleich an den entsprechenden Facharzt zu dem wir nun gar kein persönliches Verhältnis mehr haben.
Also aus den Augen aus dem Sinn und trotzdem kassiert.

In unserem blinden Vertrauen zu diesen Herrgöttern ins Weiß, glauben wir natürlich was diese uns erzählen. Selbst wenn sie ein CT machen oder nur einen Ultraschall und uns die Bilder zeigen, wer bitte versteht und erkennt das was diese Ärzte erkennen? Niemand! Doch wir nicken und glauben es den wir fühlen uns ja krank.

Und dann bekommen wir Medikamente, wir lesen den Beipackzettel und verstehen dort auch nur Bahnhof und Abfahrt. Aber da wir ja brav sind und unseren Doktor vertrauen nehmen wir dann diese Medikamente in dem Glauben, dass wir uns dann wieder besser fühlen.

Vielfach wird das auch der Fall sein, denn es sind unsere Gedanken daran die eine Besserung herbei führen und niemals die Medikamente welche nur die Symptome bekämpfen können.

Bei den leichten Volkskrankheiten wie Grippe usw. ist das alles kein schwerwiegendes Problem.

Aber es gibt natürlich auch Krankheiten die sich fatal auswirken können.

Allen voran die zweite Volkskrankheit mit dem Namen Krebs. Gefolgt von den unheilbaren wie Lupus oder gar MS. Die angeblichen Viren Krankheiten wie HIV usw. will ich hier gar nicht nennen denn wie Ihr, als meine Leser wisst, gibt es für mich keine Viren und das so lange bis man mir den lebenden Beweis eines Virus liefert, was schlicht unmöglich sein wird.

Das man beim Krebs in der Schulmedizin mit Kanonen auf Spatzen schießt dürfte wohl den Meisten nun hinlänglich bekannt sein. Eine Chemo welche das Immunsystem lahm legt kann niemals zu einer Heilung führen. Die will man ja auch nicht, denn dann würde man ja einen Patienten verlieren. Wer also aus einer Chemo oder auch Radiologischen Behandlung welche keinen Deut besser ist, als “geheilt” entlassen wird, hat lediglich die Chemo oder das Radiologische überlebt.
Meine Mutter zog es vor, statt einer 3. Chemo lieber den Freitod zu wählen. Ich denke das alleine sagt schon alles.

MS – Multible Sklerose, mein kleiner Bruder ist sehr schwer daran erkrankt und auch Lupus sind natürlich schwerwiegende Krankheiten.

Allerdings, so muss ich mal ganz ehrlich sagen, kommt es mir bei meinem Bruder so vor, dass er sich in seine Krankheit ergeben hat, ja sie sogar liebt, er muss sich um nichts mehr kümmern, bekommt sogar, nicht nur sprichwörtlich, den Arsch abgeputzt und lehnt alle Versuche ihm noch zu helfen leidenschaftlich ab. Er hat es und damit Punkt und Schluss.

War da nicht vielleicht oder in meinen Augen ganz bestimmt, erst der Gedanke an die Krankheit schuld, ohne zu wissen auf was man sich da einlässt? Man macht sich interessant für Andere, braucht nicht mehr arbeiten zu gehen, man wird versorgt, “ach der arme Papi”, das tut ja so gut. Selbst der Staat greift helfend unter die Arme und fängt an, ab einem gewissen Grad, zu unterstützen.
Wenn aber dieser Grad erreicht ist,  gibt es kein zurück mehr.

Oder eine Person in meinem Umfeld denkt nun sie wäre an Lupus erkrankt. Wobei bisher nur eine Blutuntersuchung dieses eventuell bestätigen könnte. Aber schon alleine der Gedanke an diese Krankheit gibt dieser doch Energie. Diese Energie führt bestimmt zu weitern Symptomen. Zumal man ja anscheinend das wissen über Lupus besitzt.

Bis vor Kurzen wusste ich persönlich noch nicht mal etwas von der Existenz dieser Krankheit.

Ist es nicht nun so, und ich befürchte es wird genau so kommen, das der Gedanken daran eine Angst erzeugt welche dann wieder Energie in diese Krankheit bringt. Ein Angst, das man heult und sagt ich habe das.
So manifestiert sich doch ein Gedanke und somit eine Krankheit.

Geht man dann zum Arzt, fängt das oben genannte Prozedere an und man begibt sich in die Hände der Gesundheits Mafia, die alles dazu tun wird um eben genau den selbst gebildeten Gedanken zu bestätigen.
Sie verdient ja nicht schlecht daran und das ist wichtiger als die Gesundheit eines Einzelnen.

Darum sage ich Euch, bleibt weg von diesen Ärzten. Richtet Eure Gedanken nicht auf eine Krankheit. Wenn es mal irgendwo zwickt oder zwackt, dann ist das ein Zeichen dafür, dass ihr lebt und nicht dass ihr krank werdet. Das geht auch wieder vorüber. Und bevor man anfängt mit Kanonen auf Spatzen zu schießen sollte man wirklich erst alles ausschließen was zu ähnlichen Symptomen führen könnte. Im Fall Lupus, weiß ich, dass diese Person noch den Mund voll hat mit giftigem Amalgam. Die Füllungen sind  20 bis gar 30 Jahre alt. Normale Haltbarkeit einer solchen Füllung liegt bei ca. 15 Jahren. Also liegt für mich als Nichtmediziner, mit logischen Denken, erst einmal ein schleichende Quecksilbervergiftung vor. Bevor also diese nicht beseitigt ist, glaube ich auch nicht an einen Lupus.

Dazu kommt, dass der den Lupus behandelnde Arzt sicherlich nicht nach dem Amalgam fragt und als sich krank fühlender Patient, denkt man nicht mal daran.
Denn man erkennt nicht den eventuellen Zusammenhang.

Cannabis als Medizin

Cannabis als Medizin
Bild

Viele dieser Krankheiten, wenn man sie denn überhaupt hat, können sehr wirksam mit Cannabis bekämpft werden. Im Falle meines Bruders mit MS ist es in Deutschland leider verboten gewesen und heute wohl auch zu spät dazu. Im Lupus Fall allerdings stehen uns diesbezüglich hier in Uruguay alle Türen und Tore weit offen, man muss sie nur nutzen. Bei einer Quecksilbervergiftung hilft allerdings auch keine Cannabis oder CBD-Öl mehr. Das Zeuch muss raus und das kann nur der machen der es rein brachte. Der Zahnarzt und das so schnell als möglich. Dann nach einer gewissen Zeit werden auch die Beschwerden aufhören, da bin ich mir vollkommen sicher. Genau dabei hilft aber dann auch wieder Cannabis bzw CBD – Öl.

Und nun noch mal etwas zum Nachdenken.

Wenn wir, wie ich schon in anderen Artikeln geschrieben habe, alle Energie sind, wieso können wir dann überhaupt krank werden? So wie Energie niemals vergehen kann, kann diese auch nicht krank werden.

Sie kann natürlich Formen annehmen die wir uns wünschen, darum schrieb ich auch als Überschrift:

Du bist krank weil Du krank sein willst!.

Für die welche mit Esoterik nichts anfangen können, gelten die obigen Ausführungen.

Zahnärzte, Knochenflicker, Chirurgen und auch Augenärzte, wobei ich bei letzteren mir auch nicht so sicher bin, machen fast immer einen guten Job und sind Notwendig für bestimmte Krankheiten auf die wir kaum Einfluss haben.

Ich will mit diesem Artikel auch nicht alles aus der Medizin verteufeln, aber sicherlich und das dürfte den Meisten von uns klar sein, ist vieles in diesem Geschäft aus dem Ruder gelaufen.

Ich wünsche Jedem der das liest alle Gesundheit dieser Welt, denn die beste Krankheit taugt nichts und es gibt keine Grund dazu sie haben zu wollen. Nicht mal um nur mal eben ein paar freie Tage zu bekommen, denn das fördert wieder Gedanken welche eine Realität erzeugen.

Licht und Liebe aus Uruguay

Peter

Aufrufe: 0

Bitte teilen! :)
  •  
  • 2
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares