Ein zweifelhaftes Geschenk – der gemeine Stechapfel.

Datura Stramonium

Hallo aus Uruguay,

Pflanzen gibt es, die sollte es besser nicht geben und wenn man sie kennt, dann sollte man ehrlich die Finger davon lassen.

Mein lieber russischer Nachbar, hatte eine Pflanze im Garten. Angeblich etwas Medizinisches. Nun ja gegen medizinische Pflanzen haben wir ja nichts einzuwenden. Der Nachbar sagte aber schon, dass die Pflanze mit Vorsicht zu genießen ist und er möchte nicht, dass sein Kinder diese anfassen.

Gut die Kinder sind fast 11 und ich denke mal 18. Denen kann man schon mal sagen Finger weg davon oder?

Auf alle Fälle wollten sie diese Pflanze erhalten weil sie ja medizinisch ist. So sprachen die Frauen untereinander ab, dass der Nachbar, wenn er das nächste Mal kommt, eben diese Pflanze mitbringt.

Es war eine Datura Stramonium auf Deutsch: Der gemeine Stechapfel.

stechapfel01

Der gemeine Stechapfel.

Ich persönlich wusste da nur von einer Pflanze welche ich gebracht bekomme um diese irgendwo in einer hinteren Ecke unseres recht großen Grundstückes einzusetzen.

Gestern Abend dann war es soweit. Der Nachbar kam und holte eine Palette Eier ab. Er brachte natürlich diese Pflanze mit. Die hielt er in der Hand welche mit Gummihandschuhen geschützt waren. Ich dachte mir nichts dabei, wusste ja nichts von dieser Pflanze, sah sie zum ersten Mal. Gehört oder gelesen hatte ich diesen Namen schon mal. Irgendwann vor langer Zeit.

Was tat ich? Ich nahm diese Pflanze in meine ungeschützte Hand und vergrub diese an einer Stelle wo die Hunde erst einmal nur schwerlich ran kommen. Was ja für Kinder gefährlich ist, ist es meist auch für Hunde.

Nun gut der Nachbar ging dann wieder nach Hause.

Ich wusch mir nach der Buddelaktion im Blumenkasten natürlich die Hände um mir dann ein Abendessen zu machen, da ich alleine war, weil meine Maus, wie meistens am Knochenende, arbeiten musste. Wir schreiben uns aber immer über dieses Whats App. So erfuhr ich dann auch endlich den Namen dieser, mir von sehen her, völlig unbekannten Pflanze.

Datura Stramonium.

stechapfel02

Schon etwas verwelkt aber dem gebe ich sicherlich nicht meine Pflege.

Ein Anfrage bei Tante Google brachte mich direkt zum gemeinen Stechapfel.

Was ich da las, das gefiel mir gar nicht. Ich weiß nicht, ob es Einbildung war, ich denke jedenfalls mal nicht, aber ich bekam Symptome welche sich mit dem gelesenen decken. Mein Arm fing an zu kribbeln als ob er eingeschlafen wäre. Mir war auch etwas warm im Gesicht. So als hätte ich, ja genau, wir hatten mal Mohn angebaut, eine Blüte des Mohns berührt, das war ein ähnliches Gefühl. Nur damals wusste ich, dass aus dieser Pflanze auch Opium hergestellt wird.

Nun der Spuk dauerte so zirka eine Stunde, dann ging es wieder normal weiter.

Wohl bemerkt, ich habe bei der Pflanze nur den Stiel und etwas Wurzel berührt als ich diese in die Erde eingesetzt habe. Wie bitte muss das erst sein, wenn man, so wie es angeblich Manche tun, Teile dieser Pflanze isst? Kleinste Mengen davon sollen zum Tode führen können.

Jetzt  stell sich mal einer vor, unsere Hunde würden daran gehen. da kann ich also nur den Kopf schüttel über die Nachlässigkeit unseres Nachbarn der ja weiß, dass wir Hunde haben.

Zum Schluss:

Ich habe heute diese Pflanze dahin gebracht wo sie eigentlich auch unser Nachbar hätte hin bringen müssen. In einen Müllcontainer. So etwas will ich nicht auf unserem Grundstück haben.

Berauschen tu ich mich mit Cannabis, das reicht vollkommen aus. Ich benötige keine harten Drogen.

Und das nächste Mal will ich vorher wissen was mir da angeschleppt wird, damit mir Ähnliches nicht noch einmal passiert. Nun ja umgebracht hätte mich dieser Stechapfel nicht, denn ich bin ja selbst Unkraut und das vergeht bekanntlich nicht.

Danke mir geht es heute wieder sehr gut.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •