Eine Symbiose fürs Leben.

Warum sich Mensch, Tier und Natur zusammen ergänzen.

Hallo aus  Uruguay,

Alles ist eins und Alles hat den gleichen Ursprung.

Ob Mensch oder Tier, es gehört Alles zur Natur.

Mensch und Tier aber haben einen besondere Symbiose. Der Mensch könnte vielfach nicht ohne das Tier überleben und viele Tiere würden sich ohne den Menschen sehr schwer tun. Und glaubt mir, sie wissen das, denn die Tiere sind im Gegensatz zu uns Menschen, die welche im Hier und Jetzt leben und allesamt nicht dumm.

Ebenso wissen die Tiere, dass sie uns als Nahrung zur Verfügung stehen. In so fern ist es wiederum nicht zu verstehen, dass wir so schändlich mit den Tieren umgehen welche uns hinterher zum leben und überleben dienen.

Oh jetzt werden wieder die Veganer schreien: Esst kein Fleisch, der Mensch ist kein Fleisch Esser.

Liebe Veganer, verehrte Vegetarier.

Spätestens wenn es 7 Tage hintereinander keinen Ersatz -oder Grünfutter für Euch gibt, dann werdet ihr mit einem Heißhunger in das schönste Stückchen Fleisch beißen, wenn es denn zur Verfügung steht.

Umgekehrt wahrscheinlich ebenso.

Das sei aber nur mal am Rande erwähnt. Dieses Veggi Gedöns  ist eh nur eine vorübergehende Zivilisationskrankheit und fällt unter die Kategorie Teile und Herrsche.

Zurück zu unseren Tieren.

Ihr wisst, dass wir hier große Hundefans sind, darum möchte ich als erstes einmal die Hunde nennen. Hunde schließen sich uns Menschen sehr gerne an. Garantiert es ihnen doch ein relativ sorgenfreies Leben mit genügend Futter und wenn sie es richtig gut haben auch noch entsprechender Pflege. Sie wären also dumm und das sind Hunde garantiert nicht, wenn sie sich den Menschen zum Feind machen.

Katzen, sind Grunde nicht anders als Hunde nur eben intelligenter und eigenständiger. Wenn ihnen ihr Menschenknecht nicht mehr passt, dann suchen sie sich eben einen Anderen.

Hühner, nun es gäbe nicht so viele Hühner wenn wir sie nicht züchten würden. Was würde mit den Eiern passieren welche das Huhn fast jeden Tag für uns legt?

Rinder, auch hier sei gesagt, dass es bei weitem nicht so viel Rinder geben würde wenn diese nicht extra für unser Wohl gezüchtet würden. Gleiches gilt für Schweine, Schafe und auch sehr viele andere Tiere.

Züchten heißt, das eigene Leben auf das Leben der Tiere weitgehend auszurichten und sich um die Belange der Tier zu kümmern, so dass sie sich wohl und im günstigsten Fall auch noch glücklich fühlen. Leider lässt wie ich Anfangs schon erwähnte Letzteres vielfach zu wünschen über.

Von den Kleintieren welche wir so zum Spaß halten will ich nun gar nicht reden, aber auch da kann man den Tieren ein freies Leben ermöglichen. In etwa so wie wir das mit unseren Agapornis und Wellensittichen machen. Die Leben so frei wie es eben nur geht und bleiben trotzdem am Ort.

Ja und was für die gezüchteten Tiere gilt stimmt natürlich auch für die Pflanzen. Obst und Gemüse wird extra dafür gezüchtet damit wir es verspeisen, also davon leben können. Nur regt sich da Niemand darüber auf weil jeder denkt, dass dies kein Leben ist. Es ist aber Leben. Jeder Baum, Apfel, Birne, Zitrone Pflaume usw. Alles ist Leben. Und wir sind Alle mit diesem Leben verbunden.

Ähnlichkeiten

Diese Ähnlichkeiten sind nicht zufällig.
Foto

Wir sind alle Eins, Geschöpfe unserer Natur.

Gaia, Erde, Pachamama wie wir sie nennen ist die Grundlage alles Lebens und wir leben in einer Symbiose mit allem zusammen.

Wenn Gaia uns überdrüssig wäre, es wäre ein Leichtes für sie uns den Garaus zu machen. Manchmal zeigt sie uns ja ihre Kraft in Form von Erdbeben oder Vulkanausbrüchen bei denen Menschen oft zum Spielball der Natur werden und natürlich, meist, den Kürzeren ziehen.

Doch Gaia weiß von uns, denn wir sind ja Ihre Geschöpfe und darum wird sie andersherum auch alles tun um uns am Leben zu klassen. Welche Mutter vernichtet schon gerne ihre eigenen Kinder? Es sei diese Kinder bedrohen ihr eigenes Sein. Genau darin sind wir Menschen ja schon fast Weltmeister in unserer grenzenlosen Dummheit mit der wir Gaia behandeln.

Die Symbiose fürs Leben wird als nur so lange funktionieren wie wir Mutter Gaia und auch alles Leben als solches mit der nötigen Wertschätzung respektieren.

Und an diesem Respekt mangelt es leider vielfach weil wir zuviel künstlich Erschaffenes über das Natürliche stellen und gleichzeitig Natürlichem einen Wert geben, was uns eigentlich gar nicht zusteht, denn es sind Geschenke von Gaia welche unser aller Überleben sichern sollen.

Erde umarmen

Wir sollten Gaia umarmen, denn sie ist unser alle Mutter!
Bild

Denkt mal drüber nach wenn ihr denn mal eine ruhige Minute findet beim nachlaufen nach dem künstlich Erschaffenen, dass nur wir Menschen angeblich zum Leben oder Überleben brauchen.

Licht und Liebe aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares