Hunde Beißerei.

Mein Puck wurde dabei verletzt.

Hallo aus Uruguay,

gestern erzählte ich Euch wie damals mein kleiner Puck zu mir kam. Heute muss ich Euch von einer ernsthaften aber nicht sein Leben bedrohenden Verletzung erzählen.

Aufmerksame Leser meiner Seite werden wissen, das wir hier nicht nur Puck sondern auch noch ein Rudel Bobtails haben. Unter diesen befindet sich auch ein blauäugiger 3 jähriger Rüde unser Bam Bam der voller Saft und Kraft steckt. Dieser möchte gerne in der Rangordnung ganz oben stehen. Wie das bei Tieren so ist, gibt es darum auch mal Kämpfe und eine Beißerei.

Elegant und freundlich.

Man sieht die Eleganz seiner Bewegungen und sein normal freundliches Wesen.

Gut ich muss nun Bam Bam in Schutz nehmen, denn Puck war der Erste der angefangen hat vor einiger Zeit. Nun ist Bam Bam stärker und kräftiger geworden und möchte Puck unterdrücken.

Jetzt kam es einmal wieder zu so einer Beißerei.

Ich denke unser Fehler, und den machen die meisten Menschen, war, dass wir versucht haben die Tiere zu trennen. Wahrscheinlich kam es auch dadurch zu dieser großen Verletzung. Von alleine lassen Hunde ja nicht los und ich glaube auch nicht, dass sie sich im Gegensatz zum Menschen gegenseitig umbringen.

Der Verlierer gibt auf und der Gewinner erobert seinen Rang.

Nun wir haben die Tiere getrennt aus Angst, das sie sich sehr verletzen. Wer kennt das nicht wenn man das sieht, wie die aufeinander losgehen. Das sieht meist wilder aus als es ist.

die Wunde

Ein ziemlich große Wunde welche dringend genäht werden musste.

Fakt ist, wir haben sie nach der Trennung erst einmal separiert. Puck zeigte, was mich persönlich wundert keinerlei Anzeichen von Schmerz und auch keinen Hinweis auf seine, wie ich finde, große Verletzung.

Erst am nächsten Tag roch meine Partnerin etwas und wir schauten ihn uns genauer an. Als wir dann sahen was wirklich los ist, machte ich mich direkt zu unserm Tierarzt. Dort angekommen, wurde er auch schnellstens versorgt.

Wie das in Uruguay aussieht habe ich Euch im Video festgehalten. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache so etwas zu sehen. Persönlich finde ich es aber nicht weiter schlimm. Eher interessant. Da sind wir menschen aber sehr verschieden. Erstaunt war ich, wie wenig Blut dabei geflossen ist, weder kurz nach der Verletzung noch beim zusammen flicken.

Abschließend kann ich sagen, Puck hat es überlebt.

Ihm geht es sehr gut und die Rechnung von umgerechnet 80,–€ war für uruguayische Verhältnisse angemessen. Ich denke in Deutschland hätte man dafür ein Vielfaches bezahlt.

Geflickte Wunde

ca. 45 Minuten hat das Ganze gedauert, mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •