Ich habe ein großes Problem!

Was bitte kann man noch trinken?

Hallo aus Uruguay,

früher habe ich mir um solche Sachen keine Gedanken gemacht, da habe ich reingeschüttet was mir gerade in den Sinn kam oder worauf ich gerade Lust hatte. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe? Wen hat das denn interessiert.

Man hatte da sein blindes Vertrauen.

Wenn die Unternehmen etwas schlechtes oder gesundheitsschädliches verkaufen, dann wird der Staat schon was dagegen haben. Wozu gibt es den Gesundheitsämter und WHO usw.

Doch heute, da weiß ich, dass es eben nicht so ist, dass die größten Verbrecher nun mal gerade da sitzen wo man sie früher am wenigsten erwartet hätte. Folglich sind Dinge zugelassen worden welche nicht unbedingt förderlich für eine gute Gesundheit sind.

Das wiederum spielt aber wieder denen in die Taschen welche angeblich so besorgt um unsere Gesundheit sind.

Irrtum

Ein großer Irrtum!

Es komische ist, dass ausgerechnet die Getränkehersteller und Pharmakonzerne über Umwege von den gleichen Leuten geführt werden. Nein man merkt es nicht direkt, das wäre ja zu offensichtlich und wer so in den Aufsichtsräten sitzt, wer kontrolliert das schon? Alles ist miteinander verknüpft. Das geht bis in die WHO.

Das sei aber nur mal so am Rande bemerkt.

Was also soll ich noch trinken?

Früher trank ich sehr gerne Coca Cola. Vor allem vor der Rezepturänderung welche das angebliche Original so verdammt zuckersüß machte, dass einem davon schlecht werden kann. Also ließ ich es irgendwann bleiben, bis dann Coca Cola Zero auf den Markt kam, diese angeblich mit zero Kalorien belastete Cola schmeckt plötzlich wieder wie das Cola welche sich von früher her kannte.

Das da aber Aspartam drin ist und vor allem was das eigentlich ist, realisierte ich erst als ich schon eine ganze Zeit hier in Uruguay lebte.

Seit dem fallen also auch alle light Produkte weg, denn die enthalten alle dieses Aspartam.

Ok Milch und Kakau. Zum Frühstück, meine Milch mit Haferflocken, darauf möchte ich nicht verzichten.Den ganzen Tag aber Milch und Kakau,den ich auch gerne trinke, trinken? Nein das wäre zuviel des Guten.

Bier und Wein, also Alkoholisches höchstens mal am Abend zum essen, aber tagsüber? Sicherlich nicht.

Kaffee ja genau, das war es was ich früher immer trank. Schön stark und süß. Sorry, ja morgens noch ne große Tasse Kaffee, eventuell Mittags noch eine mit Frauchen. Aber den ganzen Tag, sicherlich nicht mehr.

Diverse Limonaden. Da kommt genau das zum tragen was ich bei Coco Cola schon schrieb. Irgendwas ist immer drin, was nicht drin sein sollte. Ist schon eine Crux wenn man weiß worauf man achten soll.

Wasser, ja das ist es, frisches klares Wasser. Immer noch, wenn man es überlegt, das Beste was man sich antun kann. Nur nicht das von Nestle! Aber wen man genau hinschaut, dann ist fast alles was man kaufen kann eben von Nestle. Nestle ist auch dann drin wenn es nicht unbedingt drauf steht.

Gut,dann eben der Kranheimer. Also das Wasser aus der Leitung. In Deutschland, das am besten kontrollierteste Lebensmittel. Zumindest war es das mal.

Getränke

Getränke
Foto von junjie xu von Pexels

Doch hier in Uruguay?

Erstens habe ich keine Wasserleitung vom Wasserversorger und zweitens würde ich dieses Wasser erst recht nur abgekocht trinken. Ich habe einen Brunnen, 32 Meter tief und da kommt eigentlich schönes frisches klares Wasser raus. Habe es selbst jahrelang für alles genutzt und auch getrunken. Habe es überlebt, dann aber kam ich auf die Idee mal das Wasser zu testen, weil es mir zu hart vorkam. Ihr wisst schon, Ablagerungen an den Wasserhähnen usw. Gut getestet und festgestellt, das man es so eigentlich kaum auf Dauer trinken sollte. Es ist mit ca. 600ppm definitiv zu hart.

Als Lösung kam also nur eine Osmose Filteranlage in betracht. Damit ist der PPM Wert auf erträgliche ca. 50 PPM gesunken.

So erhalte ich tatsächlich frisches klares Wasser welches wir auch sehr gerne trinken.

Doch bitte, irgendwann schmeckt auch das Wasser nicht mehr. Man will mal etwas Anderes. Einen anderen Geschmack. Was also soll man da trinken?

Gut Wasser kann man mit allem Möglichen versetzen, Kaffee, Tee, oder divers Fruchtsäfte. Am besten gefällt mir immer noch etwas Zitronensaft den ich gerne mit dem Wasser vermische. Das löscht auch gut den Durst. Und trotzdem bekommt man irgendwann mal weider einen Heißhunger oder Durst auf ein Glas Coca Cola. Und schon fängt das oben beschrieben Dilemma wieder an.

Was also soll man heute noch trinken.

Ehrlich? Ich weiß es manchmal nicht.

Jetzt bin ich schon wieder soweit und kaufe mir diese Aspartam verseuchte Brühe, weil sie mir eben schmeckt. Dazu kommt ja nun der Gedanke über den ich schon berichtet habe, dass einen ja nur etwas krank machen kann wenn man diesem den Gedanken daran zuwendet. Also Energie gibt. Somit kann mich Aspartam eigentlich gar nicht krank machen. Andererseits, ist das Zeuch auch wieder so lecker, das man immer mehr davon haben will. Es löscht also nicht unbedingt den Durst. das kann wirklich nur das frische und reine Wasser machen.

So genug geschwafelt, ist gleich Mitternacht, Zeit um ins Bett zu gehen. Sind ja nur Gedanken, die man sich so macht. Im Grunde muss jeder selbst wissen was er seinem Körper antut oder eben bleiben lässt.

Fakt ist, das was angeboten wird sollte man weitgehend vermeiden, was an sich schon eine Schande ist. Dann sollte man sich wirklich dem Zuwenden was uns Gaia, unsere Mutter Natur, völlig kostenlos und auch meistens recht sauber anbietet. Wasser ist Leben, wir bestehen größtenteils daraus. Wasser ist eben nicht nur Wasser, es ist schon etwas Besonders. ich möchte sogar soweit gehen,dass Wasser an sich lebendig ist. Ob nun hart oder weich, unser Körper kann sehr viel mehr verkraften als uns allen bewusst ist und erzählt wird, aber die Medizin und Pharmamafia will ja auch leben.

Licht und Liebe aus Uruguay

Peter

Aufrufe: 0

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares