Refraktor Teleskop – So funktioniert ein Linsenteleskop

Der Blick in den Himmel.

Teleskope

So ähnlich ist auch mein Teleskope

Hallo aus Uruguay,

so ein Teleskope ist schon eine echt geile Sache wenn man weiß wie man damit umzugehen hat.

Bis auf den Mond, den man ja schon mit eigenen Augen sieht und den Jupiter den ich durch mein Teleskope einmal gesehen habe ist mir ehrlich sonst noch nichts gelungen.

Warum?

Nun weil ich einfach nicht den Bock dazu habe in einer klaren kalten Nacht mit meinem Teleskope den Himmel abzusuchen. Man sollte also schon den Stand der Sterne kennen um dann wenn es passt direkt darauf zusteuern zu können.

Das zweite und vielleicht wichtigste Manko meines Teleskops ist, dass es keine automatische Nachführung besitzt.

Eine Nachführung dient dazu, die Drehung der Erde auszugleichen.

Oha wenn das wieder ein Flacherdler liest.

Doch ja wer mal durch ein Teleskope blickt und sich ein Ziel, es kann selbst der Mond sein, eingestellt hat, der wird sehen, wie schnell diese Ziel wieder aus seinem Sichtbereich verschwindet. Das liegt aber nicht daran, dass sich nur der Mond bewegt, nein weil sich eben die Erde dreht.

Der Blutmond vom 14.4.2014 mit dem Handy durchs Teleskope geschossen.

Tja und der dritte Punkt ist, dass der südliche Sternenhimmel sich vom nördlichen gewaltig unterscheidet. Steren welche man in Norden sieht gibt es im Süden nicht. Beispiel der Polarstern. Richtungsweiser für jeden Seefahrer der sich auf der Nordhalbkugel befindet. Er steht immer irgendwie im Norden. Den gibt es bei uns nicht.

Dafür aber haben wir das Kreuz des Südens, welches immer irgendwie im Süden steht und nachdem man sich auf dem Meer ebenfalls orientieren kann.

Andere bekannte Sterne oder Planeten wie Jupiter, Venus oder auch der Orion und die Plejaden sind auch vom Süden aus gut erkennbar.

Doch sich mit einem Teleskope darauf einzuschießen ist gelinde gesagt verdammt schwer und es braucht verdammt viel Geduld und Übung. Ehrlich, die habe ich nicht.

Lediglich faszinierend war für mich den Mond von hier zu sehen und durch mein Teleskope zu fotografieren. Das habe ich mit dem Handy gemacht. Etwas fummelig aber es liefert tolle Fotos.

Wer also wirklich Interesse an so etwas hat,  der sollte nicht knausern sondern klotzen und sich gleich was Richtiges zulegen. Je größer das Rohr desto mehr Licht kann es aufnehmen und wenn dann im Innenleben noch der richtige Spiegel für die Vergrößerung eingebaut ist, ja dann kann man damit was anfangen. Und wer klotzt, der bekommt dann auch eine Nachführung welche automatisch das gefundene Ziel im Fokus behält.

Ja und dann gibt es noch welche die man auch direkt an den PC anschließen kann oder eine eingebaute Sternenkarte besitzen. Wenn man dann seine eigenen Koordinaten kennt, soll es damit möglich sein, dass sich das Teleskope automatisch auf den gesuchten Stern einpendelt.

Nun das hatte mal mein Teleskope, funktioniert hat es leider nicht. Entweder ich war zu blöd dazu oder ich hatte nicht die erforderliche Geduld. Es könnte aber auch ein Verkaufsgeck gewesen sein, was ich eher vermute.

Wie also ein bei https://teleskopkaufen.com/refraktor-linsenteleskop gekauftes Teleskope funktioniert liegt meist auch am Benutzer.

Übrigens Mondfotos kann ich auch bequemer und einfacher mit meiner Canon Eos 700 auf einem Stativ und mit Teleobjektiv schießen. Die kam aber erst nach dem Teleskope…

Vollmond

Der Mond über Uruguay mit der Canon fotografiert.

Tja nun steht es irgendwo in einer Ecke und wartet darauf, dass ich es irgendwann wieder einmal aufbaue. Nur ob ich dazu noch einmal Lust habe?

Doch ja halt, es könnte sein, wenn dieser Beteigeuze nahe dem Orion wirklich zu einer Supernova wird, dann ja dann könnte es wieder interessant werden. 700 Lichtjahre sind ja nicht wirklich sehr weit  in unserem wohl grenzenlosen Universum.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    1
    Share