Traurige Nachricht: 7 Agapornis sind wahrscheinlich tot.

Sie sind wohl vergiftet worden.

Hallo aus Uruguay,

letzte Woche waren sie noch da und haben uns draußen in der Natur mit ihrem fröhlichen Dasein erfreut. Doch dann wie aus heiteren Himmel kamen sie nicht mehr zurück. Wir haben seit dem nichts mehr von ihnen gesehen und gehört.

Was ist wahrscheinlich passiert?

Wir gehen davon aus, dass als plötzlich die kleinen frechen grünen Papageien, welche nur zu bestimmten Jahreszeiten hier bei uns erscheinen, ankamen um die reifen Früchte zu klauen, irgendein Nachbar mal wieder zur Giftspritze griff um seine Früchte vor diesen grünen Rabauken zu schützen. So hat er nicht nur die Grünen erledigt sonder auch unsere Agapornis welche sicherlich den Grünen alles nachmachten.

Ok, mit Allem haben wir gerechnet, aber damit nicht. Schade darum! Doch es war nichts desto trotz ein schönes Experiment und wir haben auf alle Fälle die Gewissheit, dass die Vögel es genau wie wir genossen haben draußen frei fliegen zu können.

Nur unsere Susi ist übrig geblieben und saß da plötzlich traurig und alleine in der Voliere mit den Wellensittichen, mit denen sie nichts anfangen kann, zusammen.

Agapornis

Die 3 vom Brutkasten.

Also haben wir als Erstes, nachdem wohl klar war, das keiner aus der Gruppe mehr zurück kommt, die Voliere wieder geschlossen und haben bei unserer letzten Fahrt nach Montevideo Ersatz mitgebracht, damit Susi nicht mehr so alleine ist. Somit sind nun Siggi und Siegfried bei uns eingezogen und bringen wieder Leben in die Voliere. Susi ist spürbar wieder glücklich.

Dazu haben wir im gleichen Laden noch ein junges Pärchen Nymphensittiche bekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich gerade diese Nymphensittiche unheimlich mag, denn in meiner Jugend hatte ich mal Eine die handzahm war.  Die hat mir sehr viel Freude bereitet.

Nymphensittiche

Bea und Bubi

Somit sind nun Bubi und Bea bei uns eingezogen.

Und zu unser Freude ist der Erste von den kleinen Wellensittichen heute aus dem Nest gekrabbelt. So frisch haben die noch keine Angst vor uns Menschen und es ist der beste Moment mit den Vögeln auf Tuchfühlung zu gehen.

Frischling

Zum ersten Mal aus dem Nest.

Alles in Allem, auch wenn wir besonders unseren Maxi vermissen, ist also die Entwicklung zufriedenstellend. Man muss es eben mit einem lachenden und weinenden Auge sehen. Uns war immer klar, dass etwas passieren kann, aber so haben wir uns das garantiert nicht vorgestellt.

Eines dürfte aber nun klar sein, die Voliere bleibt nun zu. Alles wo sich die Agapornis durchgebissen haben ist nun fester verschlossen! Somit dürfte niemand mehr ausreißen können.

Hier noch ein paar schöne Bilder.

bea

Bea das Mädelchen

Bubi

Bubi das Bübchen.

Wellensittich

Der Frischling unter den Sittichen.

Liebe Grüße aus Uruguay

Peter

Bitte teilen! :)
  •  
  • 1
  • 1
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    2
    Shares